Volles Haus beim Unternehmerfrühstück in Saarlouis

Nach der Premiere 2017 war es auch beim diesjährigen Unternehmerfrühstück wieder das Ziel der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Untere Saar mbH (WFUS) und der IHK Saarland, mit der regionalen Wirtschaft zu konkreten Herausforderungen ins Gespräch zu kommen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung im Victor’s Residenz-Hotel stand der Vortrag von IHK-Geschäftsführer Dr. Carsten Meier und dessen Frage, wie der Landkreis Saarlouis für den wirtschaftlichen Wandel aufgestellt ist.

DG907263_Unternehmerfrühstück Bei seiner Begrüßung betonte Landrat Patrik Lauer: „Hier im Landkreis bleiben wir unseren Wurzeln treu und sind gleichzeitig offen für Neues. Forschung und Technik werden bei uns großgeschrieben. Unsere Unternehmen produzieren für die Weltklasse und sind gleichzeitig eng vernetzt in die Region.“ Dass sich erneut so viele Unternehmer zum gemeinsamen Frühstück zusammengefunden haben, spreche für diese hohe Identifikation der wirtschaftlichen Akteure mit der Region.

Auch Jürgen Pohl, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Untere Saar, war begeistert von der großen Resonanz und kündigte an, das Format auch im nächsten Jahr wieder gemeinsam mit der IHK anzubieten: „Wir wollen den Dialog mit Vertreterinnen und Vertretern der regionalen Wirtschaft zu aktuellen Wirtschaftsdaten auch in Zukunft zum Bestandteil unserer jährlichen Veranstaltungsangebote machen “, so Pohl.

In seinem Vortrag zur Lage und zu den Perspektiven der Saarwirtschaft ging IHK-Geschäftsführer Dr. Carsten Meier insbesondere auf die globalen Risiken und nationalen Herausforderungen ein, denen die Saarwirtschaft ausgesetzt ist. Der Wirtschaftsexperte präsentierte konkrete Maßnahmen, mit denen die Politik die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen verbessern könnte.

DG907108_Unternehmerfrühstück Für die seit Jahren bestehende partnerschaftliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Saarlouiser Kreisverwaltung dankte Meier dem Landrat und betonte: „Saarlouis ist eine der attraktivsten Mittelstädte in der Region. Auch der Landkreis Saarlouis hat bei vielen Standortindikatoren bessere Werte als andere Landkreise. Hier läuft vieles besser als anderswo, auch deshalb, weil die Herausforderungen gemeinsam angepackt werden. Unternehmen, Wirtschaftsfördergesellschaft, der Verband Saarlouis, Politik und Verwaltung ziehen hier an einem Strang. Dies ist auch das Ergebnis des intensiven und regelmäßigen Dialogs zu aktuellen Herausforderungen, vor denen die Unternehmen stehen, wie beispielsweise die Gestaltung der digitalen Transformation, die Fachkräftesicherung oder die Verbesserung der Standortbedingungen.“ Die Ansiedlung des führenden deutschen Küchenherstellers Nobilia sei das Resultat dieser vertrauensvollen, konstruktiven und partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Meier ist der Überzeugung, dass sich diese Ansiedlung in den nächsten Jahren als echter Motor für Wachstum und Beschäftigung im Landkreis Saarlouis erweisen wird. 

Fotos: Dirk Guldner