Großer Andrang bei Forschertag im Schülerforschungszentrum

Viele große und kleinen Wissenschaftler waren der Einladung zum Forschertag ins Schülerforschungszentrum in Saarlouis gefolgt. Dessen Leiter Benjamin Brück und Landrat Patrik Lauer zeigten sich erfreut über das große Interesse an Naturwissenschaft und Technik. Es gab aber auch jede Menge zu entdecken: Die Science-Ralley wartete mit spannenden Aufgaben aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik auf die kleinen Forscher. Im neu eingeweihten Rotary-Forschungslabor präsentierten Schüler und Lehrer ihre spannenden „Jugend forscht“-Projekte.


IMG_8579 Bei den Technikfreunden Fraulautern e.V. lud eine Retro-Gaming-Ausstellung zum Anfassen und Mitspielen ein und im Schülerlabor „SinnTec“ konnten Besucher in einem interaktiven Workshop zum mehr erfahren über die Funktionsweise von Metalloxid-Gassensoren bei der Luftqualitätsanalyse. Sehr beliebt war auch der Lötworkshop, in dem als Aufgabe ein eigens kleines Spiel zu löten war. Das Spielerische im Schülerforschungszentrum hat einen wichtigen Hintergrund: „Als Industrielandkreis unterstützen wir die Wissenschaftler und Ingenieure von morgen“, betont Landrat Patrik Lauer. Das Team rund um Benjamin Brück und Uwe Burg wisse, wie man schon die Jüngsten für das Forschen begeistere. „Deshalb ist unser Forschungszentrum auch so ein toller Erfolg“, so Lauer. Der Landkreis unterhält das Schülerforschungszentrum seit die Jahren zusammen mit einem Förderverein und vielen engagierten Kooperationspartnern. So hat die Stiftung ME Saar vor kurzem 7.500 Euro gestiftet, für die Ausstattung eines neuen Werkraums.


Weitere Informationen unter www.sfz-sls.de oder per Email an info@sfz-sls.de