Der Emilianusstollen

EmilianusStollen

                             

Emilianusstollen1 Der Emilianusstollen ist ein Bergwerk aus der Römerzeit, das unverändert und unberührt auf die Gegenwart überkommen ist.

Es ist das einzig bekannte Azurit-Bergwerk römischen Ursprungs nördlich der Alpen.

Im Mittelalter war das Azurit die Grundlage für die Herstellung der Malerfarbe Azurblau, dem berühmten Wallerfanger Blau!

 

 

Geschichte

Inschrift am EmilianusstollenDIE ERSTE BETRIEBSPERIODE - Die Römerzeit

INCEPTA OFFI

CINA EMILIANI

NONIS MART

Die Inschrift ist in dieser Art einzigartig, da es sich um die einzige Bergwerksinschrift des römischen Imperiums in dieser Art handelt. Sie besagt, dass ein gewisser Unternehmer Emilianus die Konzession zur Eröffnung dieses Bergwerksbetriebes erworben und fristgerecht begonnen hatte, nämlich am 07. März (Julianischer Kalender umgerechnet auf unseren Gregorianischen Kalender) des 2./3. Jahrhunderts. Datierbare Proben von Pigmenten und Wandmalereien belegen aber eine Azuritproduktion schon in der ersten Hälfte des 1. Jahrhunderts n.Chr. und Spitzenleistungen der Farbindustrie mit Wallerfanger Erzen noch in der Zeit des Kaisers Konstantin im 4. Jh.

Azurit Wallerfanger BlauMITTELALTER und FRÜHE NEUZEIT - Die zweite Betriebsperiode

Eine marktbeherrschende Blüte erlebte der Bergbau im Raum Wallerfangen im ausgehenden Mittelalter und der frühen Neuzeit als Wallerfanger Bergblau als "Azurro della Magna" (= Azurro del Almagna / Deutsches Blau) bis nach Italien verhandelt wurde. Das Azurit-Geschäft florierte im 15.-17. Jahrhundert. Die erste urkundliche Erwähnung datiert von 1492.

Absatzschwierigkeiten sowie der Beginn des Dreißigjährigen Krieges (1618-1648) brachten den Bergbau schließlich trotz aller Subventionen zum Erliegen.

DAS 18. JAHRHUNDERT - die dritte Betriebsperiode

Im 18. Jahrhundert erwarb ein Unternehmer namens Sauer die Konzession für sämtlichen Bergbau im Herzogtum Lothringen. Jetzt sollte das Azurit als Erz zur Kupferproduktion und nicht mehr als Bergblau dienen.

DAS SPÄTE 18. JAHRHUNDERT - die vierte Betriebsperiode

Geringe Aktivitäten dieser Periode wurden im Limbergstollen identifiziert. Aber, obwohl man mit Hilfe von Schießpulver arbeitete, lohnte die Gewinnung nicht und wurde schnell wieder eingestellt.

DAS 19. JAHRHUNDERT - die fünfte Betriebsperiode

Im Jahre 1855 gründete Berginspektor Daub aus Karlsruhe die "Gewerkschaft Paul's Hoffnung". Er glaubte, dass mit den damals neuen Laugungsmethoden (mit Salzsäure) gewinnbringender Bergbau möglich sein müsste. Hohe Transportkosten sowie starke Preisanstieg führten aber zur Aufgabe des Unternehmens im Jahre 1866.

Die Herrichtung als Besucherbergwerk

Nachdem die kulturgeschichtliche Bedeutung des Emilianus Bergwerks durch Ausgrabungen erkannt worden war, beschloss der Landkreis Saarlouis dieses früheste industrielle Denkmal des Saarlandes der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

1976 wurde sicherten die SAARBERGWERKE AG, Bergwerk Ensdorf, den hinteren Stollenbereich durch verzinkten Stahlausbau und vollendeten die Außenanlage, nachdem der Landkreis die nötigen Grundstücke erworben hatte. Am 20. Dez. 1976 übergaben Bergwerksdirektor Moritz Raub und Landrat August Riotte den 22 Meter langen Oberen Stollen der Öffentlichkeit


 

Touri Logo Straßen der RömerRömische Antike wird lebendig

<< Infos zur Straße der Römer finden Sie hier >>

 

 


Öffnungszeit: Nach telefonischer Vereinbarung im Landratsamt, Tel. (0 68 31) 44 44 49.

Eintritt: Auf Anfrage! 

Emilianusstollen 2015

 

Der Eintritt beträgt einheitlich, pro Person 2,50 € und wird bei der zuständigen Person vor Ort entrichtet

 

Voranmeldung erforderlich!

Führungen in Deutsch: Zeit 1 Stunde.

Führungen buchbar bei Gästeführung Gabriele Jaeck

Kompetente Beratung und Hilfe zum Thema erhalten Sie auch beim

Verein für Heimatforschung Wallerfangen 

TIPP: Einen ausführlichen Prospekt erhalten Sie in unserem Prospektshop!

Hier können Sie unseren Flyer zum Emilianus-Stollen downloaden.


Landratsamt Saarlouis


Kaiser-Wilhelm-Straße 4 - 6
D-66740 Saarlouis
Tel.: + 49 (6831) 444 - 0

Öffnungszeiten
Montag - Freitag
  8:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 15:30 Uhr

Öffnungszeiten
KFZ-Zulassungsstelle
Montag, Dienstag, Donnerstag
7:30 - 15:00 Uhr
Mittwoch, Freitag: 7:30 - 12.30 Uhr
 
Annahmeschluss ohne Termin ab Dezember
KFZ-Zulassungsstelle

Montag, Dienstag, Donnerstag
14:00 Uhr
Mittwoch, Freitag
11:30 Uhr



ratgeber_button_recht_homepage

2014_Logo_Wir_sind_FT_Landkreis_RGB

EFRE KOM rgbneu_klein