Der Landkreis feiert 20 Jahre Haus Saargau

IMG_5665_klein „Liebe auf den ersten Blick entgegen jeder Logik“ war nach Landrat Patrik Lauers Begrüßung die Triebfeder, die 1993 den damaligen Landrat Dr. Peter Winter und seinen Dezernenten Hans Jörg Schu dazu bewogen hat, das leerstehende und verfallene Bauernhaus am Gisinger Scheidberg zu erwerben. Es dauerte fünf Jahre und erforderte viel Fingerspitzengefühl, Herzblut und Engagement, bis das Haus Saargau 1998 eröffnet werden konnte. Dessen 20. Jubiläum feierten am letzten Sonntag rund 2.500 Gäste bei einem bunten Fest am, im, um und hinter dem Lothringischen Bauernhaus.

Landrat Patrik Lauer ehrte im Laufe des Tages mehrere Personen, die sich seit 1993 besonders um das Haus Saargau verdient gemacht haben. Dazu gehörten Gästeführerin Gabriele Jaeck, die seit 1993 im Haus Saargau aktiv ist, Imkerin Irmgard Forster-Seiwert, die einem Bienenlehrstand hinter dem Haus Saargau betreut und auch mit einem Stand auf dem Regionalmarkt vertreten war, und Schriftsteller Jean-Louis Kieffer, der sich seit 20 Jahren mit der „Géisinger Mundartgrupp“ für die moselfränkische Mundart einsetzt und der gemeinsam mit der KVHS Saarlouis sein neues Buch ‚For Leiw und Seel‘ vorstellte. Außerdem wurde die Geschäftsführerin des Naturparks Saar-Hunsrück Gudrun Rau und ihre Stellvertreterin Lydia Hoff-Güdelhöfer geehrt, denn das Haus Saargau ist seit 1998 Infostelle des Naturparks. Eine besondere Begegnung gab es für Dr. Peter Winter, den Entdecker und Initiator des Lothringischen Bauernmuseums: Er traf auf Hedwig Schuhn, die letzte Bewohnerin und Eigentümerin des Haus Saargau, von der der Landkreis Saarlouis das Haus 1993 erwarb.

IMG_5852_klein

Auf der großen Bühne wurde bei bestem spätsommerlichen Wetter ein buntes Programm geboten. Den Frühschoppen am Morgen begleiteten die Scheidberg Musikanten, weitere Auftritte von Udo Britz und der Gruppe "Gérard et les Gentils", Sebastian Bader, Ilka Müggenburg & Christoph Schmitt und Andreas Nagel rundete das abwechslungsreiche musikalische Angebot ab. Durch das Programm leitete Patrick Feltes als Marktschreier gemeinsam mit Patrick Wilhelmy, der mit THE GAP-Project den Abend ausklingen ließ.
Auf dem Markt gab es allerlei Faires und Regionales zu entdecken. Für das leibliche Wohl sorgten der Arme Leo, die Initiative ‚Ebbes von Hei‘, der Förderverein Bewahren und Erneuern Gisingen, der Förderverein Kindergarten Gisingen und die Saargau-Jäger aus Gisingen, Kerlingen und Düren, die außerdem den Stand ‚Lernort Natur‘ präsentierten. Faire Produkte aus aller Welt bot der Saarlouiser Weltladen La Tienda an.
Ungewöhnliches und Gewöhnliches mit außergewöhnlicher Qualität wurde außerdem von Bauer Gammel (Kartoffeln), Marienhof der Familie Zenner (Backwaren), Erich Meyer (Backwaren, Honig und Liköre), Brennerei Pehnt (Liköre), Ölmanufaktur Saarlouis und vom Pehlinger Hof (Wurst, Schnaps) präsentiert. Am Mittag führte Kreisarchivar Helmut Grein unter dem Titel „Entdecken, was uns verbindet“ im Rahmen des Tages des offenen Denkmals durch das Haus.


IMG_5273_kleinZahlreiche Künstler waren außerdem vertreten. Das Kunst Forum Saarlouis zeigten ihre Kunstwerke nicht nur in der Dauerausstellung auf dem Fruchtspeicher, sondern auch mit einem weiteren Stand. Stets von neugierigen Besuchern umringt waren Goldschmiedin Susanne Schönwolf und Drechsler Guido Fontaine an der Drehbank, die Einblicke in ihr künstlerisches Handwerk gaben. Ungewöhnliche ‚Schrottkunst‘ verkauften Christine Weides und Rita Speicher. Ausgestellt wurden außerdem Zeichnungen und Illustrationen von Catrin Raber, Wildtierfotografien von Jean-Paul Gauer, Keramikarbeiten von Hilla Koch-Neumann im Garten und Stahlskulpturen von Josef Petry.
Ein Höhepunkt am Nachmittag war die Enthüllung von Petrys Skulptur ‚Pegaschrott‘, die bei der Fotografien-Ausstellung ‚Faszination Schrott‘ von Matthias Krych und Felix Treppschuh im Haus Saargau im April 2017 ihren Anfang nahm. Die Besucher wurden damals von Petry dazu aufgefordert, Schrottteile mitzubringen, aus denen der Künstler dann die Skulptur schuf, die nun als Leihgabe vorerst im Garten des Bauernmuseums betrachtet werden kann. Zum 20. Jubiläum öffnete auch Ortsvorsteherin Ulrike Heffinger ganz im Sinne des Projekts „Gärten ohne Grenzen“ ihre Hoftür zu ihrem außergewöhnlichen Garten.


Landratsamt Saarlouis


Kaiser-Wilhelm-Straße 4 - 6
D-66740 Saarlouis
Tel.: + 49 (6831) 444 - 0

Öffnungszeiten
Montag - Freitag
  8:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 15:30 Uhr

Öffnungszeiten
KFZ-Zulassungsstelle
Montag, Dienstag, Donnerstag
7:30 - 15:00 Uhr
Mittwoch, Freitag: 7:30 - 12.30 Uhr



LOGO K-SLS_fuer_alle

2014_Logo_Wir_sind_FT_Landkreis_RGB

EFRE KOM rgbneu_klein