Modul "Energie für den ganzen Tag"

Die Entwicklung und Umsetzung eines Konzeptes zur gesundheitsförderlichen Ernährung und Bewegung

Mit unserem Schulverpflegungsprogramm möchten wir erreichen, dass wir gesundheitsfördernde schulische Lebenswelten schaffen und die „gesündere Wahl zur leichteren Wahl" machen.

Das Ernährungskonzept des Landkreises Saarlouis beinhaltet:
  • Infrastrukturelle Maßnahmen (bei der Ausstattung und beim Bau von Bistros, Mensen und Pausenverkauf) mit entsprechender Ausstattung zur Umsetzung des gesundheitsförderlichen Ernährungskonzeptes mit der Zielsetzung der regionalen, saisonalen, Frischzubereitung (mit Bioanteil)
  • Erstellung von Angebotslisten für den Pausenverkauf nach den Richtlinien der DGE und der Vernetzungsstelle Schulverpflegung
  • Information, Begleitung und Beratung der Schulgemeinschaft (Schüler/Lehrer/Eltern/Anbieter der Schulverpflegung)
  • Beteiligung der Schulgemeinschaft durch die Schulkonferenz bei der Auswahl der Vergabe
  • Erstellung von Beispielspeiseplänen nach den Richtlinien der DGE und der Vernetzungsstelle Schulverpflegung
  • Stärkung des Bewusstseins der Schüler/innen für einen gesundheitsfördernden Lebensstil: Kompetenztage Ernährung und Nachhaltigkeit, Ernährung und Konsum

Projekte

Mensaerweiterung am Max-Planck-Gymnasium,  Einweihung am 13. Januar 2015 

Die Max Voices, der Schulchor des Max-Planck-Gymnasiums (MPG), brachten es mit ihrem „Maxinnerweiterungsbausong“ auf den Punkt, als sie sangen: „Unser Bistro ist zu klein, da passt keiner mehr rein“. Gemeint ist die Mensa „Max-Inn“, die 2004 als erste Mensa für eine Schule des Landkreises Saarlouis gebaut worden ist. Die Realität hat die Bedenken so mancher von damals, die Mensa könne zu groß geraten sein, längst eingeholt. Inzwischen gehen hier täglich etwa 300 Schüler ein und aus; mehr Platz musste her. Aus diesem Grund entschied sich der Landkreis Saarlouis als Schulträger für einen Erweiterungsbau. Nach circa siebenmonatiger Bauzeit konnte dieser jetzt offiziell eingeweiht werden.

Es sei das „zweifelsohne schönste und ästhetisch wie funktional durchdachteste Gebäude“ am MPG, schwärmte Schulleiter Dr. Hannig, dankte dem Kreistag für die Bereitstellung der Mittel und Landrat Patrik Lauer als „jederzeit zupackenden Macher“ für die Unterstützung. Das nun um 170 Quadratmeter vergrößerte Gebäude erfülle alle Ansprüche an ein modernes Bistro, so der Landrat. Der Bereich der Essensausgabe wurde vergrößert, die Küche erneuert und um eine Kühlbox erweitert, so dass den gewachsenen Anforderungen an ein frisches und gesundes Schulessen noch besser entsprochen werden kann. Eine große rote Couch lädt Schüler wie Lehrer zum Entspannen ein. „Schulen als Lern- und Lebensraum zu gestalten, dabei die Bedürfnisse aller am Schulleben Beteiligten zu berücksichtigen, das entspricht unserem ganzheitlichen Bildungsverständnis und ist ein wichtiger Baustein unserer Arbeit“, verdeutlichte der Landrat.

In einer Zukunftswerkstatt unter der Leitung von Schulentwicklungsplanerin Nathalie Sadik haben Schüler, Lehrer, Eltern, Caterer viele kreative Ideen zusammengetragen. Mehr als 50 Schüler trugen mit ihren ganz besonderen Vorstellungen, vor allem im Hinblick auf die Gebäudearchitektur, Farbgebung und Transparenz zu den Planungen bei. „Das ist einmalig“, sagte Landrat Patrik Lauer. Möglichst viele dieser Ideen in die Tat umzusetzen, war Aufgabe des Kreisbauamtes. Dessen Leiter Hermann Hennrich ist stolz auf das Ergebnis. Durch den Anbau verdopple sich die Grundfläche der Mensa, ebenso das Platzangebot von 120 auf 240 Plätze. Die Rundumverglasung lasse viel Licht in den Raum und gebe den Blick auf den Saaraltarm frei.

Der Erweiterungsbau samt Kücheneinrichtung und Möbel kostete rund 400 000 Euro. Die Schülersprecher Hannah Czapla und Tim Osbild sowie Sprecher der Eltern und Lehrer bedankten sich beim Landkreis für die zügige Bauausführung, aber auch für die Berücksichtigung so mancher Wünsche. Mitbestimmung sei durch die Zukunftswerkstätten zur täglichen Praxis geworden, so die einhellige Meinung. Musikalisch begleitet wurde die Einweihungsfeier von den Max-Teens und den Max-Voices sowie der Klasse 5d.


Gebäude Max-Inn Erweiterung

So sieht der neue Anbau von außen aus

  Einweihung Gruppe Max Inn

Landrat Patrik Lauer (4.v.r.) freut sich mit Schulentwicklungsplanerin Nathalie Sadik (3.v.r.) und Kreisbauamtsmitarbeiter Stefan Fontaine (2.v.r.) über den tollen Erweiterungsbau


Bistroanbau am Stadtgartengymnasium, Einweihung am 16. Dezember 2014

Wie multifunktionell der innerhalb eines halben Jahres realisierte Mensaerweiterungsbau am Saarlouiser Stadtgartengymnasium genutzt werden kann, davon konnten sich die Gäste bei der Einweihungsfeier überzeugen. Sie wurden musikalisch mit den Geigenklängen von Alessia Licata, die Musiklehrer Claus Jung am Keyboard begleitete, begrüßt. Nach neun Jahren war der „SG-Ess-Treff" zu klein geworden.

Schulleiterin Sabine Blatt bedankte sich beim Landkreis Saarlouis für die zügigen Planungs- und Umbaumaßnahmen. „Jeden Tag werden in der Mensa rund 300 Schüler verköstigt. Der neue helle und großzügige Raum bietet genügend Platz zum Essen und Ausspannen. Das kommt bei den Schülern sehr gut an", berichtet die Schulleiterin. 330.000 Euro habe der Landkreis in die Vergrößerung der Mensa investiert.

„Insbesondere durch die Einführung der Freiwilligen Ganztagsschule ist das Gymnasium für viele junge Menschen nicht mehr nur Lern-, sondern auch Lebensraum. Neben der Grundphilosophie des Landkreises, in allen weiterführenden Schulen ein gesundes Essen auf den Mittagstisch zu bringen, ist es uns besonders wichtig, dass sich die Schüler wohlfühlen können. Ich glaube, das ist uns hier wieder prima gelungen", sagte Landrat Patrik Lauer. Dass die Schülerschaft sehr froh über den neuen Anbau ist, bestätigte Schülersprecher Tim Reinstädtler. Vor allem, „weil das Projekt komplett aus Schülerideen entstanden ist." Gemeinsam mit der Schulentwicklungsplanerin des Landkreises, Nathalie Sadik, hatten sie ihre eigenen Vorstellungen des neuen Raums in die Planung miteinfließen lassen. Im Landesvergleich sei dabei sehr kostengünstig gebaut worden, teilte Bauamtsleiter Hermann Hennrich mit. Außerdem könne der Raum multifunktional genutzt werden - als Pausenraum zum Relaxen, für Elternabende oder Treffen der Oberstufe, und natürlich zum Mittagessen.

Probe_Chillen im Bistroerweiterungstrakt mit Saaraltarmblick

Landrat Patrik Lauer (2.v.l.) und Schulleiterin Sabine Blatt mit Schülern beim Probe-Chillen im neuen Bistroerweiterungsbau mit Saaraltarmblick.

Ansprechperson

Portrait_Natalie_Sadik
Natalie Sadik
Telefon: 06831/444-424
Kreisständehaus Kaiser-Wilhelm-Straße 6 66740 Saarlouis
  • Schulentwicklungsplanerin
  • Bildungsmanagerin
  • Amt für Schulen, Kultur und Sport
  • Stabsstelle Bildung