Klimaschutz im Landkreis Saarlouis

Aktuelles

PIUS-Tagung am 19.04.2018 am Umwelt Campus Birkenfeld: Programmflyer Anmeldung

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale des Saarlandes - Strom vom Dach – lohnt sich das?

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale des Saarlandes - Das ändert sich 2018

2.Novemver 2017_ Pressemitteilung Klimaschutzmanager: Neue LED Beleuchtungsanlage für die Schule am Limberg in Wallerfangen und dem Albert Schweitzer Gymnasium Dillingen

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale des Saarlandes - Dämmung brandgefährlich? Verbraucherzentrale klärt auf

Pressemitteilung der Verbraucherzentrale des Saarlandes - "Wen füttern Sie durch?" - Gutscheinaktion für Beratung im Umgang mit alten Haushaltsgeräten

Newsletter der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) - Energiewendeatlas 2030

Newsletter der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) - Heizen mit Bioenergie im Plus

Newsletter der Verbraucherzentrale Saarland - Ausblick 2017

Newsletter der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) - Nachhaltiger Festtagsschmaus mit Erneuerbaren Energien

Klimaschutzplan 2050 - Klimaschutzpolitische Grundsätze und Ziele der Bundesregierung

Newsletter der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) - Neue Ausgabe des AEE-Bundesländerreports

Ausbaustand der Erneuerbaren Energien in den Bundesländern

Wärmedämmung ökologisch betrachtet

Energieeffiziente Geräte: Produktfinder hilft bei der Auswahl

Null-Emissions-Landkreis Saarlouis 

Logo Klimaschutz

Der Landkreis Saarlouis und der Wirtschaftsförderungsverband Untere Saar eG haben das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS), mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld, beauftragt, ein Klimaschutzkonzept zu erstellen. Die Anfertigung wurde finanziell unterstützt durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative unter der Förderkennziffer 03KS2642/03KS2650.
Der Landkreis Saarlouis sowie dessen angehörigen Kommunen möchten strategisch unter dem Leitbild „Wirtschaftsförderung, Klimaschutz und regionale Wertschöpfung“ zusammenarbeiten. Vor diesem Hintergrund hat der Landkreis eine Kooperationsvereinbarung mit den kreisangehörigen Kommunen geschlossen.
Ungeachtet der Entwicklung immer modernerer, effizienterer Energiekonversionstechnologien steigt in den Industrieländern seit Jahren der Verbrauch der Primärenergieträger Erdöl, -gas und Kohle kontinuierlich an. Die dadurch bedingten Emissionen erhöhen sich demnach, insbesondere in industriestarken Ländern, ständig. Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 die Treibhausgasemissionen um 80 bis 95% gegenüber dem Wert von 1990 zu reduzieren. Dabei sieht der Entwicklungspfad vor, bis zum Jahr 2020 40% und bis 2030 etwa 55% weniger Treibhausgase, als im Referenzjahr 1990, zu emittieren.

Der Landkreis Saarlouis hat sich zum Ziel gesetzt, im Sinne des lokalen nachhaltigen Handelns, Projekte mit dem Anspruch der Treibhausgasminderung über ein Gesamtkonzept sowie durch ein Akteurs-Netzwerk einfacher realisieren zu können.

Die Ergebnisse des Klimaschutzkonzeptes dienen als Umsetzungsvorbereitung und damit langfristig als Entscheidungsunterstützung zur Entwicklung des „Null-Emissions-Landkreis Saarlouis“ auf Basis regionaler Ressourcen.

Am 28.07.2014 erhielt der Landkreis den Zuwendungsbescheid des BMUB für das Projekt:

„Beratende Begleitung bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises Saarlouis“

mit dem Förderkennzeichen 03KS8223 für den Zeitraum: 01.10.2014-30.09.2017

Durch diese Förderzusage wurde ein Klimaschutzmanager zum 01.01.2015 eingestellt.

Vereinbarung des Energieeffizenznetzwerkes

 www.klimaschutz.de 
 www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen   

Logo Klimaschutz Bund


Neue LED-Beleuchtungsanlage an der Dillinger Schule am Römerkastell

17.000 Euro hat der Landkreis Saarlouis bei der Umrüstung von sieben Klassenräumen im Gebäude C der Dillinger Schule am Römerkastell investiert. Unterstützt wurde die Sanierung durch 7.000 Euro Fördergelder der nationalen Klimaschutzinitiative, einer Förderungsmaßnahme der Kommunalrichtlinie des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

20180309_Sanierter-Klassenraum

Auf einer Fläche von 450qm wurden in den Klassenräumen und im Biologiesaal die Decken und die Beleuchtung erneuert. Durch die sparsame Technik können künftig jährlich rund 8700 kWh/a Strom und insgesamt rund 102 Tonnen CO2 eingespart werden. Dies entspricht einer Reduktion von etwa 83%.

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren  Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Auch in privaten Haushalten und in Unternehmen kann durch den Austausch der Beleuchtung bares Geld gespart werden. Die Energieberater des EnergieEffizienz-Netzwerkes des Landkreises beraten Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Nähere Informationen zu den Beratungsterminen und zu den Fördermöglichkeiten sind auf www.kreis-saarlouis.de unter Klimaschutz zu finden. Der Klimaschutzmanager des Landkreises gibt hierzu unter 06831/444-551 Auskunft.

Klimaschutzprojekt „Umstellung auf LED Beleuchtung in der Kreisverwaltung Saarlouis“ (Förderkennzeichen: KSI 03k03492)

20180309_Förderleiste_BMUB

Saarlouis, den 12. März 2018

pdl


Neue LED-Beleuchtungsanlage im Dillinger Albert-Schweitzer-Gymnasium

43.000 Euro hat der Landkreis Saarlouis im Jahr 2017 in die Beleuchtungsanlage des Dillinger Albert-Schweitzer-Gymnasiums investiert. Die veraltete Neonröhrenbeleuchtung aus den 1980er Jahren ist dabei durch stromsparende LED-Leuchten ersetzt worden.

Modernisiert wurde die Beleuchtung in den Funktionsräumen für Musik, Kunst und Biologie, in den Computersälen und den Hörsälen des Gymnasiums. Die neuen LED-Leuchten passen sich der Lichtsituation an und leuchten nur so stark wie benötigt. Außerdem schaltet sich die Beleuchtung dank Bewegungsmelder automatisch ab. Durch die sparsame LED-Technik können künftig jährlich rund 24.500 kWh Strom und insgesamt rund 291 Tonnen CO2 eingespart werden. Das entspricht einer Reduktion von  durchschnittlich 87%.

Die Beleuchtungsanlage wurde zu 40% mit Fördergeldern der nationalen Klimaschutzinitiative, einer Förderungsmaßnahme der Kommunalrichtlinie des Bundesumweltministeriums, erneuert. Mit dieser Initiative fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei.

Auch in privaten Haushalten und in Unternehmen kann durch den Austausch der Beleuchtung bares Geld gespart werden. Die Energieberater des Energieeffizienz-Netzwerkes des Landkreises beraten Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Nähere Informationen zu den Beratungsterminen und zu den Fördermöglichkeiten sind auf www.kreis-saarlouis.de unter Klimaschutz zu finden. Ralf Rupp, der Klimaschutzmanager des Landkreises, gibt hierzu unter 06831/444-551 Auskunft.

20181012_Foto_ASG-Dillingen_Neue-LED-Beleuchtung
Foto: Die Schülerinnen und Schüler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums sind begeistert

von der modernen Beleuchtungsanlage (Foto: Landkreis Saarlouis / Ralf Rupp)

Saarlouis, den 12. Januar 2018

pdl


Neue LED-Beleuchtungsanlage im Landratsamt Saarlouis

Bei der Sanierung des Erweiterungsbaus und des Bauamtsgebäudes des Landratsamtes  Saarlouis wurde in die Beleuchtungsanlagen rund 65.000 Euro investiert. Mit Förderung durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit werden so in den nächsten Jahren rund 740 Tonnen CO2 eingespart.

In beiden Gebäuden wurde die veraltete Neonröhrenbeleuchtung aus den 1980er Jahren gegen moderne und stromsparende LED-Leuchten ausgetauscht. Die Beleuchtung passt sich nun exakt auf die Lichtsituation im Raum an und leuchtet künftig nur so stark, wie tatsächlich notwendig. In den Fluren schaltet sie sich auch nur noch dann ein, wenn sich Personen im Flur aufhalten oder ihn durchgehen. Anschließend schaltet sie sich automatisch wieder ab.

20171122_Foto_Büro_LED 20171122_Foto_Flur_LED

Die Beleuchtungsanlage wurde mit Fördergeldern der nationalen Klimaschutzinitiative, einer Förderungsmaßnahme der Kommunalrichtlinie des Bundesumweltministeriums, erneuert. Durch die sparsame LED Technik können künftig jährlich rund 60.000 kWh Strom und insgesamt rund 740 Tonnen CO2 eingespart werden. Dies entspricht einer Reduktion von etwa 80%.

Mit der nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Die nationale Klimaschutzinitiative trägt so zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren  Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen. 

Auch in privaten Haushalten und in Unternehmen kann durch den Austausch der Beleuchtung bares Geld gespart werden. Die Energieberater des EnergieEffizienz-Netzwerkes des Landkreises beraten Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Nähere Informationen zu den Beratungsterminen und zu den Fördermöglichkeiten sind auf www.kreis-saarlouis.de unter Klimaschutz zu finden. Der Klimaschutzmanager des Landkreises gibt hierzu unter 06831/444-551 Auskunft.

Klimaschutzprojekt „Umstellung auf LED Beleuchtung in der Kreisverwaltung Saarlouis“ (Förderkennzeichen: 03K02452)

20180215_Klimaschutzprojekt_Umstellung auf LED-Beleuchtung_Förderkennzeichen_03K02452

Saarlouis, den 22. November 2017

pdl

Verbraucherzentrale Saarland und Energie-Effizienz-Netzwerk unterzeichnen Kooperationsvertrag

Seit 2015 unterstützen die Verbraucherzentrale des Saarlandes und das Energie-Effizienz-Netzwerk des Landkreises Saarlouis Bürgerinnen und Bürger gemeinsam bei Fragen rund um das Thema Energie-Effizienz. Für 2017 haben die Partner nun einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, in der die Verbraucherzentrale dem Netzwerk des Landkreises Gutscheine für Energie-Checks im Gesamtwert von 500 Euro zur Ver-fügung stellt.
Jürgen Zimper, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale, lobte die engagierte Arbeit des Energie-Effizienz-Netzwerkes. „Wir wollen als Partner noch enger zusammenar-beiten. Nur so können wir gewährleisten, dass wir zielgruppenspezifisch an das Thema rankommen“, kommentiert Landrat Patrik Lauer die Kooperation. Dass vor allem die Gebäude-Checks einen – im wahrsten Sinne – „Fuss in die Tür“ bringt, erklärt Christine Mörgen, Energieberaterin der Verbraucherzentrale: „Den Bewohnerinnen und Bewohnern sind die Schwachstellen ihrer Wohnung oder ihres Hauses in den meisten Fällen gar nicht bewusst. Diese können oft nur vor Ort erkannt werden.“ Kli-maschutzmanager Ralf Rupp freut sich, dass die Energie-Checks nun in den Bera-tungsstellen des Landkreises und bei den kommenden Veranstaltungen des Energie-Effizienz-Netzwerkes verlost werden können.

Bild_Kooperationsvertrag-EEN-und-Verbraucherzentrale

Foto: Ralf Rupp (Klimaschutzmanager des Landkreises), Mathias Jünger (Regionalmanager Energieprojekt der Verbraucherzentrale),

Christine Mörgen (Energieberaterin der Verbraucherzentrale), Landrat Patrik Lauer und Jürgen Zimper (Geschäftsführer der Verbraucherzentrale).

Saarlouis, den 30. Mai 2017

pdl


Landratsamt Saarlouis


Kaiser-Wilhelm-Straße 4 - 6
D-66740 Saarlouis
Tel.: + 49 (6831) 444 - 0

Öffnungszeiten
Montag - Freitag
  8:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 15:30 Uhr

Öffnungszeiten
KFZ-Zulassungsstelle
Montag, Dienstag, Donnerstag
7:30 - 15:00 Uhr
Mittwoch, Freitag: 7:30 - 12.30 Uhr



LOGO K-SLS_fuer_alle

2014_Logo_Wir_sind_FT_Landkreis_RGB

EFRE KOM rgbneu_klein