Infektionsschutz und Hygiene

Überwachung der Hygieneanforderungen in medizinischen Einrichtungen im Landkreis Saarlouis

Hygiene ist die Lehre von der Gesunderhaltung des Einzelnen und der Allgemeinheit, sie schließt die Vorbeugung gegen Gesundheitsschäden (Verhaltens- und Verhältnisprävention) als auch die Förderung der Gesundheit mit ein.

Vorbeugender Gesundheitsschutz ist eine Aufgabe im gesamtgesellschaftlichen Interesse. Maßnahmen der Hygiene verhindern die Ausbreitung mikrobieller und viraler Krankheitserreger.

Das Gesundheitsamt hat den gesetzlichen Auftrag, „Übertragbare Krankheiten beim Menschen zu verhüten und darüber zu wachen, dass die Anforderungen der Hygiene in medizinischen Einrichtungen eingehalten werden.


Die Tätigkeit des Gesundheitsamtes hat folgende Ziele:

• die Statuserhebung bezüglich hygienischer Standards,
• der Austausch von Informationen sowie
• Beratung und Hilfestellung bei der Umsetzung evtl. notwendiger Maßnahmen zur Optimierung der Struktur- und Prozessqualität


Wir möchten Ihnen hier die gesetzlichen Grundlagen unseres Handelns liefern und wichtige Empfehlungen geben. Dazu finden Sie nachstehend:

Gesetzliche Grundlagen:

• die saarländische Verordnung über die Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen vom 28. März 2012
• das Infektionsschutzgesetz in der 2011 novellierten Ausgabe
• das Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst (Gesundheitsdienstgesetz –ÖGDG-)

Wichtige Empfehlungen:

• Anleitungen zur Erstellung eines Hygieneplanes für Arztpraxen
• Maßnahmeplan der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene(DGKH) für MRSA in Gesundheitseinrichtungen
• Leitfaden der DGKH zur Organisation und Hygienemanagement in der Arztpraxis (Struktur- und Prozessqualität)
• Hygienische Qualitätskriterien der DGKH für den Reinigungsdienst in medizinischen Einrichtungen

Im Weiteren möchten wir Sie auf die Empfehlungen der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) des Robert-Koch-Instituts (RKI) hinweisen. Diese werden seitens des Gesundheitsamtes zur Beurteilung des jeweiligen Sorgfaltsmaßstabs heran gezogen.
Die KRINKO-Empfehlungen formulieren den aktuellen Stand der Wissenschaft (und ggf. auch Technik) in Form von konkreten Handlungsanweisungen. Sie haben einen rechtsrelevanten Stellenwert, da nach § 23 (3) IfSG „die Einhaltung des Standes der medizinischen Wissenschaft vermutet (wird), wenn jeweils die veröffentlichten Empfehlungen der (KRINKO) … beachtet worden sind“.  Das Robert Koch-Institut gibt regelmäßig aktualisierte Leitlinien heraus, die von der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention beim Robert Koch-Institut entwickelt werden und als verbindliche Grundlage und Standard für die erforderlichen Präventionsmaßnahmen dienen. Diese sind abrufbar unter www.RKI.de


Für eine medizinische Einrichtung ist die systemische Umsetzung hygienischer Grundsätze eine kardinale Voraussetzung des Qualitätsmanagements. Die Einhaltung eines hohen Hygienestandards und ein qualitätsgesicherter Infektionsschutz dienen dem Schutz und dem Wohl der Patienten und des sie medizinisch versorgenden Personals, aber tragen auch zur Rechtssicherheit des Einrichtungsbetreibers bei. Der gesetzlich fixierte Grundsatz der Eigenverantwortlichkeit, Bezug nehmend auf die Einhaltung der
geltenden Hygienevorschriften, wird ausdrücklich betont.


Ihr Ansprechpartner beim Gesundheitsamt Saarlouis ist:

Henning Adam
Choisyring 9 (Nebenstelle Gesundheitsamt)

66740 Saarlouis

Telefon: 06831 444-754
Telefax: 06831 444-711
E-Mail:  henning-adam@kreis-saarlouis.de

 

 

 


Landratsamt Saarlouis


Kaiser-Wilhelm-Straße 4 - 6
D-66740 Saarlouis
Tel.: + 49 (6831) 444 - 0

Öffnungszeiten
Montag - Freitag
  8:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 15:30 Uhr

Öffnungszeiten
KFZ-Zulassungsstelle
Montag, Dienstag, Donnerstag
7:30 - 15:00 Uhr
Mittwoch, Freitag: 7:30 - 12.30 Uhr



LOGO K-SLS_fuer_alle

2014_Logo_Wir_sind_FT_Landkreis_RGB

EFRE KOM rgbneu_klein