Amt für Soziale Dienste und Einrichtungen

Immer öfter und immer mehr lesen und hören wir in den Medien von der Generation 50plus. Heute gehören ihr im Saarland bereits mehr als 480.000 Menschen an. Während im Jahre 2006 noch jeder zweite Bundesbürger jünger als 42 Jahre alt war, wird die Hälfte der Bevölkerung im Jahre 2025 älter als 47 Jahre sein, in den ostdeutschen Bundesländern sogar älter als 53 Jahre. Das Leben und Zusammenleben in den Städten und Gemeinden wird sich durch den rasch fortschreitenden Alterungsprozess erheblich verändern

Welche Konsequenzen ergeben sich beispielsweise für Wohnen, Betreuung, Versorgung und Pflege oder für kulturelle Angebote aus der Tatsache, dass Deutschland immer älter wird?
Das Leben älterer Menschen hat sich in den letzten Jahrzehnten markant verändert und daher sind neue Formen des Miteinanders der Generationen gefragt.

Die Seniorinnen und Senioren können auch künftig vieles bei der Gestaltung der Gesellschaft verändern, wenn es immer mehr Ältere geben wird, die neue Ziele setzen, neue Ansprüche stellen und neue Vorstellungen vom Leben im Alter verwirklichen wollen.

Der Landkreis Saarlouis hat daher für Sie zu all Ihren persönlichen Fragen Beratungsstellen eingerichtet, mit Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern,  die Sie gerne kompetent und umfassend beraten.

Das Amt für Soziale Dienste und Einrichtungen ist unterteilt in

  • Leitstelle Älterwerden
  • Servicestelle Ehrenamt
  • Pflegestützpunkt
  • Kommunale Beratungsstelle "Besser leben im Alter durch Technik"


Pflegemedaille des Saarlandes

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie vergibt auch in diesem Jahr die Pflegemedaille des Saarlandes. Vorschläge können bis spätestens 15. September Vorschläge beim Ministerium eingereicht werden. Mit der Pflegemedaille werden Personen im Saarland ausgezeichnet, die einen pflegebedürftigen, kranken oder behinderten Menschen, der ihnen nahe steht, unentgeltlich im häuslichen Bereich über einen zusammenhängenden Zeitraum von mindestens fünf Jahren gepflegt und betreut haben bzw. dies immer noch tun.

Pflegemedaille-Plakat

Fast drei Viertel der Pflegebedürftigen im Saarland, die Leistungen nach der Pflegeversicherung erhalten, werden zu Hause gepflegt, davon der größte Teil ohne Unterstützung durch ambulante Pflegedienste. Wer einen pflegebedürftigen Menschen zu Hause betreut und ihm damit ein Verbleiben in der vertrauten Umgebung ermöglicht, erfüllt eine wichtige Aufgabe, die aus unserer Gesellschaft nicht wegzudenken ist und trägt entscheidend dazu bei, dass Menschlichkeit und Miteinander ihren Platz haben. Dieses Engagement verdient gesellschaftliche Anerkennung.

Leistungen der Pflegeversicherung oder ein geringfügiges Entgelt schließen die Ehrung nicht aus. Vorschlagsberechtigt sind die Kirchen und Religionsgemeinschaften, die Verbände der freien Wohlfahrtspflege, die privatgewerblichen Verbände der Alten- und Behindertenhilfe, der Landesseniorenbeirat, der Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, Selbsthilfegruppen, Kommunen und Landkreise sowie jede Bürgerin und jeder Bürger.

Anträge für 2017 stehen hier zum Download bereit und sind bis spätestens 15. September 2017 beim Referat B 6 des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Franz-Josef-Röder-Straße 23, 66119 Saarbrücken, einzureichen. Weitere Informationen sind im Flyer zu finden. Ihre Ansprechpartnerin für weitere Fragen im Referat B6 ist Frau Petra Lorch (Tel. 0681/501-3483, Fax 0681/501-3277 oder E-Mail: p.lorch@soziales.saarland.de.

Saarlouis, den 11. Juli 2017

Ministerium / pdl





Landratsamt Saarlouis


Kaiser-Wilhelm-Straße 4 - 6
D-66740 Saarlouis
Tel.: + 49 (6831) 444 - 0

Öffnungszeiten
Montag - Freitag
  8:30 - 12:00 Uhr
13:30 - 15:30 Uhr

Öffnungszeiten
KFZ-Zulassungsstelle
Montag, Dienstag, Donnerstag
7:30 - 15:00 Uhr
Mittwoch, Freitag: 7:30 - 12.30 Uhr



LOGO K-SLS_fuer_alle

2014_Logo_Wir_sind_FT_Landkreis_RGB

EFRE KOM rgbneu_klein