Vortrag über Vereinbarkeit von Beruf und Familie

65 Schülerinnen und Schülern des Saarlouiser TGSBBZ besuchten den Vortrag „Alles unter einem Hut“ des Politikwissenschaftlers und Philosophs Dr. Michael Hirsch, der von den kommunalen Frauenbeauftragten des Regionalverbandes Saarbrücken, des Landkreises Saarlouis und der Gemeinde Illingen veranstaltet wurde. „In welcher Gesellschaft wollen wir, wollt ihr in 20, 30 Jahren leben?“, fragte er die Jugendlichen eingangs und machte damit deutlich, dass der Vortrag kein einseitiger Monolog sein wird. Einführend gab er den Jugendlichen die wichtigsten Schlagwörter und Theorien zur aktuellen Diskussion über die gerechte Aufteilung von Kinderbetreuung und Erwerbstätigkeit zur Hand und erklärte in einem Kurzabriss die historische Entwicklung der Frauenrechte. Immer wieder ergänzte er seinen Vortrag durch zahlreiche anschauliche Erzählungen aus seinem persönlichen Erfahrungsschatz.

Bild_Vortrag-Hirsch_Alles-unter-einem-Hut

Studien zeigen, dass sich Paare eine gerechte Aufteilung der Aufgaben zwischen den Geschlechtern wünschen. In der Realität lässt sich dieser Wunsch häufig nicht umsetzen. Die Höhe der Gehälter macht es in den meisten Familien plausibel, dass die Väter nach der Geburt eines Kindes wieder in Vollzeit, Mütter hingegen zunächst in Elternzeit gehen, um danach in Teilzeit zu arbeiten. Für die Teilzeitbeschäftigten entstehen damit Nachteile, sei es in der Karriere, in der Entlohnung, im Alter und bei der Rente.

„Wie ist es denn bei euch zuhause? Sind eure Eltern beide berufstätig? Wer macht den Haushalt?“ Dr. Hirsch ermutigte die Zuhörer zur Diskussion und Selbstreflektion. Die Schülerinnen und Schüler berichteten von ganz unterschiedlichen Arbeits- und Familienmodellen zuhause, waren sich aber einig: Haushalt, Erziehung und Pflege ist auch Arbeit und sollte die gleiche Wertschätzung erfahren und genauso gerecht aufgeteilt werden wie die Lohnarbeit.

Bild_Hirsch-und-Clanget

„Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau ist ein echtes Querschnittsthema, das wir am TGSBBZ in Geschichte, Politik, Psychologie aber auch in BWL behandeln“, betonte Petra Clanget, Leiterin des beruflichen Oberstufengymnasiums für die Fachrichtungen Wirtschaft und Gesundheit / Soziales. Sie bedankte sich bei Dr. Hirsch für sein anschauliches Referat und bei den Schülerinnen und Schülern für die engagierte Diskussion.

Biographie: Der Referent Dr. Michael Hirsch (*1966) ist Privatdozent für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Siegen. Er lebt als freier Autor und Dozent in München. Unter anderem veröffentlichte er „Die Überwindung der Arbeitsgesellschaft. Eine politische Philosophie der Arbeit“.

Saarlouis, den 29. Mai 2017

pdl