Lebacher Theeltalschule ist Fairtrade-School

Saarlouis, den 10. November 2016

Die erste Schule im Landkreis Saarlouis, die achte im Saarland und die 294. bundesweit - die Lebacher Theeltalschule hat die begehrte Auszeichnung „Fairtrade-School“ erhalten. Bereits seit den 1990er Jahren setzt sich die Schule mit dem Thema des fairen Handels auseinander.

Musik-Trommeln_FairTrade

Die Gruppe Ayoka (Foto: Landkreis Saarlouis)

Die Auszeichnung der Initiative „Fairtrade Deutschland“ setzt die Erfüllung von fünf Kriterien voraus, die die Theeltalschule nun gemeistert hat: Das Thema fairer Handel wurde in mindestens zwei Klassenstufen in unterschiedlichen Fächern behandelt. Ein Schulteam bestehend aus Lehrern, Schülern und Eltern wurde gegründet. Neben dem Verkauf und Verzehr von fair gehandelten Produkten an der Schule wurde ein Fairtrade-Kompass erstellt und von der Rektorin unterzeichnet. Außerdem gibt es nun mindestens einmal im Schuljahr eine Schulaktion zum Thema Fairtrade. Kreativität hat die Theeltalschule bei der Umsetzung bewiesen: Am Valentinstag wurden beispielsweise nur fair gehandelte Rosen verteilt. Mit dem neuen Fairtrade-Wagen, der aus Fördermitteln des Landkreises Saarlouis finanziert wurde, werden regelmäßig faire Lebensmittel verkauft.

Engel_FairTrade

Kreisbeigeordneter Engel bei der Begrüßung (Foto: Landkreis Saarlouis)

Bei der offiziellen Auszeichnungsfeier mit Musik, Gesang, fairem Essen und  Getränken überreicht Wynnie Mbindyo als Vertreterin von „Fairtrade Deutschland“ dem Schulteam die Urkunde. „Ich hoffe, dass die Theeltalschule nun ein gutes Vorbild und ein Vorreiter für andere Schulen im Kreis ist“, sagte Kreisbeigeordneter Klaus Engel in Vertretung für Landrat Patrik Lauer.

Gruppenbild-Fair-Trade

Viele stolze Gesichter bei der Verleihung der Urkunde (Foto: Landkreis Saarlouis)

Der Titel „Fairtrade-School“ wird im Turnus von zwei Jahren erneuert, dabei wird geprüft, ob die Theeltalschule alle fünf Kriterien dauerhaft erfüllt.