Landesprogramm „Seniorenlotsen“ startet nach Saarlouiser Vorbild

Seit 2011 Jahren gibt es im Landkreis Saarlouis bereits Seniorenpaten. Diese bieten ein kreisweites Angebot an Besuchsdiensten, das sich an den individuellen Bedürfnissen der Seniorinnen und Senioren orientiert. „Allein im Jahr 2016 standen im Landkreis Saarlouis 50 Seniorenpaten insgesamt 117 alleinstehenden Senioren zur Seite. Dabei wurden 6.651 Besuchsstunden geleistet“, sagt Landrat Patrik Lauer stolz. „Wir freuen uns sehr darüber, dass unsere Seniorenpaten nun saarlandweit Schule machen.“

Seniorenlotsen-Bild2

Staatssekretär Stephan Kolling, Landrat Patrik Lauer, Sozialministerin Monika Bachmann (Foto: Ministerium)

Für das kürzlich gestartete Landesprogramm der „Seniorenlotsen“ fördert das Land 6 halbe Stellen in den Landkreisen und dem Regionalverband sowie insgesamt 60 ehrenamtliche Seniorenlotsen. Die Kosten für das Landesprogramm belaufen sich auf rund 352.500 Euro. Ansprechpartner des Projektes sind die „Leitstellen Älter werden“ der Landkreise.

Sozialministerin Monika Bachmann hat am 26. Januar 2017 die Kooperations-Urkunden zum Projekt „Seniorenlotsen“ an die Landrätin und Landräte sowie den Regionalverbandsdirektor überreicht. Als die drei wesentlichen Ziele des Programms nannte die Ministerin: „Selbstbestimmtheit erhalten, Teilhabe ermöglichen und Prävention fördern. Die Seniorenlotsen sollen die Lücke zwischen Pflegestützpunkten und Senioren schließen.“

Seniorenlotsen-Bild1

Handlungsbedarf ergibt sich hier auch aus der demografischen Entwicklung und dem Anstieg pflegebedürftiger und alter Menschen. Der Anteil der heute über 65-jährigen Saarländer beträgt 22,1 Prozent und steigt bis zum Jahr 2030 voraussichtlich auf 31,4 Prozent an. Im Jahr 2030 wird voraussichtlich mehr als jeder Zwölfte (8,5%) ein Alter von 80 Jahren oder älter erreichen. Im Jahr 2009 war noch jeder Zwanzigste im Alter von 80+, was einem Anteil von 5,5% entsprach.

Saarlouis, den 6. Februar 2017

pdl - Sozialministerium