Aktionsjahr mit Illumination beendet

Zum Abschluss des Aktionsjahres „Esskultur und Nachhaltigkeit“ erstrahlte das Landratsamt in Saarlouis vom 15. Bis 17. März jeden Abend in einer bunten Illumination. In acht verschiedenen Projekten haben sich unter anderem Schüler von Saarlouiser Kreisschulen und Studenten aus Frankreich und der Hochschule der Bildenden Künste Saar in Saarbrücken unter der Regie von Lichtkünstler François Schwamborn mit dem Thema des Aktionsjahres auseinandergesetzt und verschiedene Illuminationen erstellt.

Illumination01 In seiner Begrüßungsrede dankte der Beigeordnete Klaus Engel, der den erkrankten Landrat Patrik Lauer vertat, der Schulentwicklungsplanerin Natalie Sadik für die hervorragende Arbeit rund um das Aktionsjahr. Gleichzeitig gab Engel bekannt, dass Sadik erneut den Zuschlag vom Rat für nachhaltige Entwicklung für das kommende Aktionsjahr „Mobilität und Nachhaltigkeit“ für eine Förderung in Höhe von 50 000 Euro erhalten hat. Das nächste Aktionsjahr startet am 01. April 2019.

Zu Beginn der Veranstaltung berichteten die Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden Schulen, welche Projekte und Aktionen sie im vergangenen Jahr zusammen mit Schulentwicklungsplanerin Natalie Sadik umgesetzt haben. Insgesamt haben sich über 3500 Schülerinnen und Schüler an 22 Schulen im Aktionsjahr engagiert, angefangen von regelmäßigen Kochprojekten, über den Aufbau von Schulgärten bis hin zum Honigschleudern und Initiativen zur Plastikvermeidung. 

Illumination02 Unter dem Namen „Erderwärmung – Neue Heißzeit und die Folgen in der Landwirtschaft“ präsentierte eine Erasmusstudentin aus Frankreich ihr Projekt. Zunächst zeigte sie in ihrer Präsentation ein Maisfeld. Nach einer Weile wurde der Mais auf dem Feld durch die hohen Temperaturen zu Popcorn. Perfekt inszeniert auf der Fassade des Landratsamtes füllte sich das Gebäude am Ende dieser Illumination mit Popcorn. Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums aus Lebach beschäftigten sich mit dem Thema „Unser Nahrungsmittelkonsum und seine Folgen“. So wurden durch die beiden leistungsstarken Beamer zunächst viel Natur und grüner Wald auf das Landratsamt projiziert. Nach einigen Augenblicken wurde der Wald vor den Augen der staunenden Besucher abgeholzt und triste Industriebauten nahmen seine Stelle ein. 25 Minuten dauerte die gesamte Produktion, die bis jeweils 22 Uhr zu sehen war.

Die Illumination wird aufgrund der großen Nachfrage noch mal im Rahmen der Europawoche und des Europafestes am 03., 04. Mai jeweils zwischen 20:30 und 23:00 Uhr und am 05. Mai zwischen 20:30 und 22:00 Uhr zu sehen sein.