3G-Regelung in der Landkreisverwaltung ab Mittwoch, 24. November

Veröffentlicht am: 30.12.2021

Mit Blick auf die sich zuspitzende Pandemielage ist der Zutritt für Besucherinnen und Besucher der Landkreisverwaltung Saarlouis zu allen Verwaltungsgebäuden ab Mittwoch, 24. November, nur noch unter Vorlage eines 3G-Nachweises möglich. Der Nachweis ist an den entsprechenden Eingangsbereichen/Servicepunkten folgendermaßen zu erbringen:

  1. Impfnachweis nach § 2 Nummer 3 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung oder
  2. Genesenennachweis nach § 2 Nummer 5 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung oder
  3. Testnachweise nach § 2 Nummer 7 COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung, wobei die zugrundeliegende Testung maximal 24 Stunden zurückliegen darf. Lediglich der Nachweis bei einer Testung mittels PCR-Test besitzt eine Gültigkeit bis zu 48 Stunden nach der Testung.

Außerdem muss unbedingt ein Ausweisdokument zur Identifikation mitgebracht werden.

Weiterhin gilt eine grundsätzliche Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung während des gesamten Aufenthalts in den Verwaltungsgebäuden. Diese darf nur mit Zustimmung oder nach Aufforderung durch Verwaltungspersonal abgelegt werden.

Besucherinnen und Besucher des Hauptgebäudes in der Kaiser-Wilhelm-Straße und des Erweiterungsbaus am Kaiser-Friedrich-Ring, sowie Besucherinnen und Besucher des Hauses Kahn (Kaiser-Friedrich-Ring 31), des Schulpsychologischen Dienstes (Professor-Notton-Straße 5), des Kreisbauamtes sowie der Unteren Bauaufsichtsbehörde (Kaiser-Wilhelm-Straße 8) und des Sozialzentrums (Kaiser-Wilhelm-Straße 10) haben den Nachweis im Bereich der zentralen Poststelle/Infothek im Eingangsbereich des Erweiterungsbaus (Kaiser-Friedrich-Ring 33) zu erbringen.

Die Verwaltungsgebäude des Jobcenters, des Sozialamtes, der Straßenverkehrszulassungsstelle sowie des Gesundheitsamtes und die Tourist-Information am Großen Markt verfügen jeweils über eigene Eingangsbereiche. Besucher werden gebeten, die entsprechende Beschilderung hinsichtlich des 3G-Nachweises zu beachten.

Es wird dringend um vorherige telefonische Anmeldung gebeten. Besucherinnen und Besucher der Straßenverkehrszulassungsstelle werden nur nach vorheriger Terminvereinbarung bedient. Sie werden gebeten, dazu das Online-Buchungsportal zu nutzen.

Die Landkreisverwaltung weist außerdem darauf hin, dass es zu kurzfristigen Änderungen kommen kann.

Telefonliste der Ämter zum Download